Taschen reinigen: So bleibt deine Tasche schön!

Taschen machen ganz schön viel mit. Sie begleiten uns auf allen Wegen, ob die Sonne scheint oder es wie aus Eimern regnet. Sie werden staubig, manchmal speckig und das Innenfutter sieht nach ein paar Wochen auch nicht mehr schön aus. Damit Du weißt, wie Du deine Taschen effektiv reinigen kannst, haben wir Dir die wichtigsten Tipps rund um das Thema Taschenreinigung zusammengestellt.

Das Innenleben: Entschlacke deine Tasche

Kajal, Lippenstift, Geldbeutel, Schlüssel und Co. finden in deiner Tasche ihren angestammten Platz. Nach einer gewissen Zeit sieht es aber im Innern einer Tasche nicht mehr sonderlich schön aus! Du solltest deine Taschen hin und wieder aufräumen, um dem Innenfutter Luft zum Atmen zu geben. Dazu räumst Du deine Tasche zuerst einmal komplett aus, anschließend ziehst Du das Innenfutter nach außen, indem Du einfach das Innere nach außen stülpst. Gib deiner Tasche ein bis zwei Stunden Zeit, ein bisschen Frischluft für das Innenfutter zu bekommen. Hast Du Flecken auf dem Innenfutter? Die meisten Flecken lassen sich mit warmen Wasser und einem Mikrofasertuch hervorragend entfernen. Wichtig ist nach so einer Reinigung, dass das Innenfutter komplett austrocknet. Sonst hast Du neue Flecken auf dem Material, die im schlimmsten Fall auch unangenehm riechen.

Die kleinen Taschen deiner Tasche

Für die kleinen Taschen haben wir einen besonderen Trick: Verwende eine handelsübliche Fusselrolle, um in die Ecken deiner Taschen zu kommen. So bekommst Du Fussel und Krümel mühelos auch aus den kleinen Taschen heraus. Zur Not hilft übrigens auch der Staubsauger, den Du meistens sogar mit einem speziellen Aufsatz in die hintersten Ecken deiner Handtasche oder deines Koffers manövrieren kannst. Kontrolliere bei der Reinigung deiner Taschen auch gleich alle Reißverschlüsse. Funktionieren alle einwandfrei oder gibt es irgendwo Probleme? Es gibt außerdem spezielle Reißverschluss-Pflegesprays, mit denen Du die Reißverschlüsse geschmeidig halten kannst.

Auf das Material kommt es an

Bei der weiteren Reinigung kommt es ganz darauf an, aus welchem Material deine Tasche ist. Du kannst Stofftaschen im Normalfall in die Waschmaschine stecken. Achte aber darauf, deine Tasche in einen Waschbeutel zu stecken, damit die Metall-Teile keinen Schaden an der Waschmaschine anrichten oder selbst zu Schaden kommen. Wir haben dir einige Pflegetipps für verschiedene Materialien zusammengestellt:

Leder

Ledertaschen darfst Du auf keinen Fall in die Waschmaschine stecken. Das Leder wird dadurch angegriffen und die Tasche ist innerhalb kürzester Zeit speckig und unattraktiv. Lagere deine Ledertasche in einem luftdurchlässigen Baumwollbeutel oder an einem Ort, wo deine Tasche vor Staub und Sonneneinstrahlung geschützt ist. Die Form deiner Ledertasche kannst Du durch passendes Füllmaterial, z.B. Luftpolsterfolie, länger erhalten. Ledertaschen darfst Du niemals mit scharfen Reinigungsmitteln reinigen, die meisten Taschen aus Leder kannst Du einfach mit einem feuchten Mikrofasertuch abwaschen. Bitte verwende keine färbenden Produkte, wie Schuhcreme oder Seife oder ähnliches. Sollte deine Tasche nass werden, lasse sie bei Zimmertemperatur trocknen.

Baumwolle und andere natürliche Stoffe

Bei den natürlichen Stoffen können wir leider keine pauschale Antwort geben. Es kommt ganz stark auf das Material an. Bei den meisten Taschen findest Du eine Pflegeanleitung, die Dir Aufschluss darüber gibt, wie und wann Du deine Tasche aus natürlichen Stoffen reinigen kannst. Oft sind es jedoch diese Taschen, die problemlos ein Bad in der Waschmaschine bei milden Temperaturen aushalten.

Nylon und andere synthetische Stoffe

Viele Taschen werden aus Nylon und anderen synthetischen Stoffen angefertigt. Dabei wird vor allem Wert auf ein robustes Material gelegt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Taschen aus synthetischen Materialien problemlos mit Wasser und einem Taschenpflegemittel gereinigt werden können. Meist sind diese Taschen auch aus schmutzabweisenden Materialien gefertigt, sodass eine Reinigung kaum notwendig ist. Einzig und allein das Innenfutter sollte dann hin und wieder gepflegt werden.

Die richtige Pflege deiner Taschen schlägt sich natürlich auch auf den Wiederverkaufswert nieder. So sind gepflegte, saubere Taschen auch nach Jahren noch ansehnlich und für neue Besitzer interessant. Du tust Dir also mit der richtigen Reinigung und Pflege deiner Tasche selbst einen Gefallen: Wenn Du die Tasche nicht mehr haben willst, wirst Du sicherlich einen neuen Käufer finden!